Foto News: Babyfotos selber machen – Qualität über Quantität

Hat man es sich in Zeiten der analogen Fotografie noch zwei Mal überlegt, ob sich ein Foto wirklich lohnt, so betätigt man den Auslöser heutzutage tendenziell lieber zu oft als zu selten. Gerade als frischgebackene Eltern wird man nicht müde, den eigenen Nachwuchs in jeder Situation mit der Handy-Kamera einzufangen. An qualitativ hochwertigen Portraits fehlt es jedoch oft. Wir zeigen, worauf zu achten ist, möchte man hochwertige Babyfotos selber machen.

Damit das Shooting bei keinem der Beteiligten für Stress und Unzufriedenheit sorgt, sollte man im Vorfeld die notwendigen Vorbereitungen treffen. So empfiehlt es sich, den Nachwuchs noch kurz vor dem Shooting zu füttern und in Ruhe anzukleiden. Das Lieblingsspielzeug, Musik und eine angenehme Zimmertemperatur sorgen zudem für eine entspannte Atmosphäre.

Hinsichtlich der Kameraeinstellungen gilt eine Blende von f/2 bis f/2.2 aufgrund der häufig sehr extremen Winkel für Babyfotos am vielversprechendsten. Da die Weichheit der Babyhaut bei Tageslicht am besten zur Geltung kommt, sollte man sich beim Shooting am besten draußen oder in der Nähe eines Fensters begeben. In diesem Fall sollte ein ISO-Wert von 100 bis 400 ausreichend sein.

Weitere Tipps und kreative Ideen für Babyfotos erhaltet ihr hier.

Foto News: Babyfotos selber machen – Qualität über Quantität

 

Foto: gipfelkraxler

Hinterlasse einen Kommentar

Du mußt angemeldet sein, um zu posten..