Foto News: Bildfehler retuschieren – So entfernt man unerwünschte Makel

Es kann ein Schatten sein, ein Laternenmast, manchmal auch eine ganze Person: Unerwünschte Elemente auf Bildern kommen vor, können aber vom eigentlichen Motiv ablenken und den Gesamteindruck stören. Doch muss man diese Fotos deswegen gleich verwerfen? Wir behaupten nein und zeigen Möglichkeiten und Wege auf, wie sich Bildfehler retuschieren lassen.

Programme und Foto-Apps, mit Hilfe derer man seine Fotos bearbeiten kann, gibt es im Netz wie Sand am Meer. Häufig auftretende Fehler, wie rotgeblitzte Augen, lassen sich mithilfe dieser Programme mühelos korrigieren. Bei individuelleren Wünschen, wie Pickeln, Falten oder Muttermalen, muss man hingegen meist selbst Hand anlegen. Befindet sich der Bildfehler auf einem homogenen Untergrund, so kann man diesen mithilfe eines Auswahlwerkzeugs ganz leicht und mit einer einzigen Bewegung übermalen.

Ragt das ungewünschte Element jedoch ins Hauptmotiv hinein, dann gestaltet sich das Ganze schon etwas komplizierter. In solchen Fällen empfiehlt es sich, auf die „inhaltsbasierte“ Retusche zurückzugreifen. Eine Option, die jedoch meist nur bei professionellen Bearbeitungsprogrammen angeboten wird. Bei der inhaltsbasierten Retusche wird das störende Element ausgewählt und dessen Fläche anschließend mit markanten, angrenzenden Strukturen ausgefüllt.

Weitere Tipps und Tricks zum Thema „Bildfehler retuschieren“ findet ihr hier. 

Foto News: Bildfehler retuschieren – So entfernt man lästige Details

Bild: oldrudi

Hinterlasse einen Kommentar

Du mußt angemeldet sein, um zu posten..