Foto News: Leere als Gestaltungselement – die freie Fläche nutzen

Leere auf Bildern. Was auf den ersten Blick etwas paradox klingt, kann in Wahrheit der Schlüssel zu gesteigerter Ausdruckskraft sein. Denn wer Leere als Gestaltungselement in sein Bild miteinbezieht, der kreiert einen Kontrast zu dem Teil, der nicht leer ist. Was das bedeutet und wie es gelingt, freie Flächen sinnvoll einzubinden, das erfahrt ihr hier.

Was nicht da ist, das kann auch nicht ablenken. Durch das bewusste Weglassen von anderen Bildelementen rückt das Hauptmotiv noch stärker in den Fokus. Dem Betrachter fällt es automatisch leichter, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und er wird nicht von Reizen überflutet.

Nicht umsonst heißt es: weniger ist mehr. Das gilt auch für die Bildkomposition. Aus dem Grund zieht es einen für die Portraitfotografie auch gerne in die Natur. Schließlich funktionieren Wiesen, Felder, Himmel und Nebel auch hervorragend als zurückhaltend schöne Nebendarsteller. Folglich bleibt der Fokus zentral und die Bildaussage klar.

Noch mehr Tipps und Beispiele zu diesem Thema erhaltet ihr hier.

Foto News: Leere als Gestaltungselement – die freie Fläche nutzen

Bild: fotian

Kommentare von Mitgliedern

  1. fotian Einen Kommentar gepostet auf 22 September 2019 bei 12:57

    Hallo Lumix,
    meine Foto als Symbol-Bild für eine Thema das mir doch sehr am Herzen liegt.

    „Leere als Gestaltungselement – die freie Fläche nutzen“

    freut mich, freut mich…..

    Gruß Christian

Hinterlasse einen Kommentar

Du mußt angemeldet sein, um zu posten..